Diebstahlsicherung beim Fotorucksack

“Wenn einer eine Reise macht, …”

Die meisten Reisenden wollen ihren Urlaub heute auch in Bild und Ton festhalten. Neben der Kamera ist den meisten das aufgenommene Bildmaterial wichtig. Leider muss man gerade in beliebten Urlaubsorten auf beides sehr Acht geben. Somit sollten Kamera und Fotorucksack mit einer Diebstahlsicherung versehen sein.

Aber auch im Alltag oder Berufsleben können Gefahren für die Kameraausrüstung lauern. Egal ob an öffentlichen Plätzen, in Einkaufszentren oder den öffentlichen Verkehrsmittel. Immer dort wo dichte Menschenmassen sind, gilt es vorsichtig zu sein.

PEDEA DSLR-Kamerarucksack

Hier am Beispiel des PEDEA DSLR-Kamerarucksack.*

Rückenöffnung beim Fotorucksack

Viele Hersteller von Fotorucksäcken bieten aktuell ihre Produkte mit dem Zusatz “Diebstahlsicherung” an. Aber was versteht man darunter genau? In der Regel meint man mit dieser Diebstahlsicherung eine Rückenöffnung des Fotorucksack. Das bedeutet, dass Hauptfach wo sich das wichtigste Equipment befindet kann nur geöffnet werden, wenn der Kamerarucksack abgenommen wird.

Weil eine Öffnung am Rücken nicht möglich ist, da das Hauptfach so nicht aufklappbar ist und auch die Reißverschlüsse sehr schwer erreichbar sind.

Deshalb sollten sic him Hauptfach die wichtigsten Dinge wie Kamera, Objektive, Blitzköpfe und Fernauslöser befinden. Außerdem sollten private Dinge wie Schlüssel oder Portemonnaie wenn nicht in der Hosentaschen, sicher im Fotorucksack verstaut werden.

Direkter Schutz der Kamera

Handelt es sich um eine hochwertige Kamera, so wird man vor allem das Gerät selbst schützen. Ein Trageriemen für das Handgelenk ist Gold wert. Dieser wird die meisten Diebe abschrecken. Im Ernstfall ist dieses einfache Band eine große Hilfe, da der Apparat nicht einfach aus der Hand gerissen werden kann. Diese Sicherung gibt es in verschiedenen Qualitäten.

Ein zweiter Schutz ist ein Chip, der vergleichbar einem Schlüsselfinder funktioniert. Per Empfänger oder Handy kann man eine entwendete Kamera aufspüren.

Ist die Kamera dennoch gestohlen, so gibt es online den “stolencamerafinder”. Mit etwas Glück findet man den Dieb via Metadaten eines aus seiner Kamera hochgeladenen Fotos.